Wels

Kennzeichen

Der Körper des Welses ist sehr langgestreckt und massig. Schuppen besitzt er keine. Sein Kopf ist breit und abgeplattet. Vorne sind Bartfäden angewachsen. Auf dem Oberkiefer sitzen zwei längliche Barteln, während am Unterkiefer weitere vier, jedoch deutlich kürzere Barteln zu finden sind. Im Maul des Welses erstrecken sich sehr viele Hechelzähne. Diese sind klein und bürstenartig. Die Augen dieser Fischart sind winzig.

Auf dem Rücken hat der Wels eine kurze und kleine Rückenflosse. Seine Afterflosse ist dagegen sehr lang und erstreckt sich bis zur Schwanzflosse. Man unterscheidet bei den Welsen die Milchner und die Rogner, wobei letztere deutlich kleiner sind als erstere.

Bezüglich der Schuppenfarbe sind sich die Welse nicht immer ganz einig. In den meisten Fällen ist die Oberseite jedoch blaugrau, grünlichbraun oder auch blauschwarz eingefärbt. An den Seiten ist der Wels deutlich heller und wirkt marmoriert. Sein Bauch ist weißlich. Eine Fettflosse findet sich nur bei den Zwergwelsarten.

Lebensraum und Lebensweise

Welse bevorzugen als Wohngebiet tiefer stehende und langsam fließende Gewässer. Darüber hinaus mögen sie es, wenn das Wasser leicht trüb ist und nicht zu kalt. Der Grund sollte weich sein.

Diese Fischart ist dämmerungs- und nachtaktiv. Die Fische sind Einzelgänger und sehr gefräßige Räuber. In der Winterzeit begeben die Welse sich an tiefere Stellen ihres Gewässers. Dort ruhen sie sich aus und nehmen in dieser Zeit auch keine Nahrung zu sich. Teilweise graben sie sich zusätzlich in den Schlamm ein.

Während der Laichzeit legen die Weibchen ihre Eier in eine nestähnliche Mulde ab. Diese suchen sie sich im Uferbereich und achten auf einen dichten Pflanzenstand. Die Eier der Welse sind klebrig. In der Zeit bis zum Schlüpfen der Larven, die ein kaulquappenähnliches Erscheinungsbild haben, überwachen die Milchner die Gelegestelle.

Nahrung

Welse fressen verschiedene Fischarten. Des Weiteren zählen auch kleine Säugetiere sowie Amphibien zu ihren Nahrungsmitteln. Ab und zu stehen auch Wasservögel auf dem Speiseplan der Welse.

 

Schlagwörter: