Elritze

Kennzeichen

Der Körper der Elritze ist sehr langgestreckt. Er wirkt nahezu wie ein Zylinder und ist bedeckt mit vielen Schuppen, welche sehr klein sind. Das endständige Maul fällt bei dieser Fischart ebenfalls verhältnismäßig klein aus. Die Elritze verfügt über eine Seitenlinie, welche unvollständig ist. Sie reicht oftmals nur bis zur Körpermitte. Die Färbung dieser Fischart ist vielseitig. So schimmert die Oberseite meistens grau – grün und besitzt dunkle Querverbindungen, welche bis zur Mitte der Seite reichen. Diese sind jedoch sehr undeutlich und schwer zu erkennen. Ein silbrig – goldenes Längsband, das sich an den Flanken befindet, fällt gleich ins Auge. Wenn die Zeit des Laichens heranbricht, färben sich die Milchner sehr farbenfroh und weisen eine breite Farbvielfalt auf. Den Laichausschlag findet man bei beiden Geschlechtern gleichermaßen.

Lebensraum und Lebensweise

Die Elritze gehört zu den karpfenartigen Kleinfischen. Sie bevorzugt als Lebensraum vor allem Gewässer, die klar und sauber sind. Zudem sollte ein hoher Sauerstoffgehalt in dem von ihr bewohnten Fluss, Bach oder See in der Forellenregion vorhanden sein. Die Elritze ist darüber hinaus sehr oberflächenorientiert. Als Schwarmfisch ist sie zudem sehr scheu, aber gleichzeitig auch lebhaft. Wenn die Laichzeit herangebrochen ist, wandern die Fische dieser Art flussaufwärts. Dabei schwimmen sie in großen Schwärmen. An flachen und kiesigen Bereichen wird dann abgelaicht. Die Eier sind sehr klebrig und haften sich so am Substrat fest. Die Larven der Elritze sind extrem lichtscheu. Infolgedessen halten sie sich nach dem Schlupf zunächst noch einige Tage zwischen den Steinen verborgen auf. Als Futterfisch steht die Elritze auf dem Speiseplan weiterer Fischarten wie zum Beispiel dem der Forelle, des Saiblings oder jenem der Rutte.

Nahrung

Als Nahrung bevorzugt die Elritze vor allem kleine Bodentiere, Insektenlarven und Kleinkrebse. Darüber hinaus stehen auch Anfluginsekten auf ihrem Speiseplan.

Gefährdung

Wie viele andere Fischarten ist auch die Elritze gefährdet. Eine Bedrohung stellt zum Beispiel der Gewässerverbau dar. Es entsteht eine Fragmentierung des Lebensraumes dieser Fischart durch Querbauwerke. Als weiterer gefährdender Faktor ist die Verschlammung und der Verlust geeigneter Gewässerstrukturen

Antworten

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>