Brachse

Kennzeichen

Der Körperbau der Brachse ist allgemein betrachtet als hochrückig zu bezeichnen. An den Seiten des Körpers ist diese Fischart sehr stark abgeflacht. Das charakteristische Maul der Brachse wird aufgrund seiner Form auch als Rüsselmaul betitelt. Dieses Maul ist darüber hinaus auch leicht unterständig und in geringem Maße vorstülpbar. Der Durchmesser der Augen ist bei der Brachse sehr klein. Er ist deutlich geringer als jener der Maulspalte.

Die Flossen der Brachse sind allesamt grau eingefärbt. Die Brustflossen reihen bei dieser Fischart bis an den Ansatz der Bauchflossen heran. Ebenso weist die Afterflosse bei der Brachse eine betrachtliche Größe bzw. Länge auf. Der untere Teil der Schwanzflosse ist meistes deutlich länger als der obere Teil.

Lebensraum und Lebensweise

Die Brachse lebt vor allem in stehende Gewässern bzw. jenen, die sehr langsam fließen. Darüber hinaus sucht sich diese Fischart größere Gewässer oder Unterläufe aus, die einen weichen Grund haben. Die Brachse ist ein Leitfisch. Nach ihr wurde eine ganze Gewässerregion benannt sowie ein Stauraum betitelt. Als bodenorientierter und sehr geselliger Fisch lebt die Brachse in Gesellschaft. Nachts hält sie sich sehr gerne an seichten Ufergebieten aus und sucht den weichen Gewässergrund nach Nahrung ab. Wenn die Laichzeit schließlich heranbricht, bilden sich oftmals sehr schnell riesige Schwärme aus. Die Eier sind sehr klebrig und werden an Uferstellen abgelegt, die sehr flach und darüber hinaus noch sehr reich an Pflanzen sind. Wenn die Larven erst einmal geschlüpft sind, haften sie sich mit ihren Klebedrüsen an die Wasserpflanzen in ihrer Umgebung an. Dies tun sie so lange, bis der Vorrat in ihrem Dottersack aufgebraucht ist. Die Milchner hingegen tragen einen auffälligen Hautausschlag. Dieser ist besonders m Kopf stark ausgeprägt.

Brachsen halten Winterruhe. Dies tun sie besonders gerne an tieferen und demzufolge auch geschützteren Stellen. Sie bevorzugen hierbei das Verharren in großen Scharen. Ist von einer Überpopulation und einem sehr geringen Angebot an Nahrung zu sprechen, so kommt es in nicht seltenen Fällen zur so betitelten Verbuttung.. Dies bedeutute, dass sicg zwergwüchsige Formen der Brachse ausbilden.

Nahrung

Die Brachse ernährt sich vor allem von im Schlamm verborgenen Bodentieren wie zum Beispiel Insektenlarven, Würmern, Schnecken und kleineren Muscheln.

 

Antworten

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>